DSL Upload - die Bedeutung der Sendeleistung

Ratgeber zur Bedeutung der Uploadrate bei der Kaufentscheidung


Im Fokus der Werbung für Breitbandanschlüsse steht meistens nur die Downloadgeschwindigkeit. Allerdings kommt auch der sogenannten Uploadrate eine gewichtige Bedeutung zu. Der folgende Ratgeber zeigt, warum das so ist und wer wie viel Leistung man wirklich braucht.


Download Top, Upload Flop?

Zur Beschreibung der Leistungsfähigkeit eines DSL-Anschlusses wird in der Regel nur die maximale Downloadrate angegeben. Zum Beispiel DSL 16000 oder DSL 6000. Die Geschwindigkeit unterscheidet sich aber nicht nur in einer Maßzahl. Vernachlässigt wird dagegen der Blick auf die sogenannte „Uploadrate“. Also die Geschwindigkeit, mit der Daten gesendet werden können. Upload- und Downloaddatenrate sind nämlich bei DSL nicht gleich groß. Sie beträgt nur ein Bruchteil.


Technischer Hintergrund

Die eigentlich korrekte Bezeichnung für alle DSL-Anschlüsse, die im Privatkundensegment angeboten werden, lautet ADSL. Der Einfachheit halber, hat sich die kürzere Variante ohne das „A“ durchgesetzt. Es steht für „asynchron“ und signalisiert, dass Sende- und Empfangsleistung unterschiedlich (asynchron) sind. Also z.B. 16 MBit Down und 1 MBit Up.


Die Bedeutung der Upload-Leistung

Für den Standarduser wird die Uploadgeschwindigkeit nur eine untergeordnete Rolle spielen. Wer nur hin und wieder ein paar Mails versendet oder im Internet surft, braucht auch nicht wirklich Gedanken darüber verschwenden. Doch es gibt Einsatz- und Nutzungsszenarien, wo die Uploadrate ein entscheidender Faktor bei der Wahl des Internetzugangs sein sollte. Ansonsten drohen lange Wartezeiten.


Wer braucht eine hohe Uploadrate?

Auf einen schnellen Upload sollten folgende Nutzer ein besonderes Augenmerk legen:

  • wer häufig Bilder z.B. von der Digitalkamera an Freunde oder das Online-Fotolabor sendet
  • wer öfters größere Dateien (> 30 MB) mit Freunden oder Kollegen austauscht
  • wer Onlinebackups bzw. Online-Speicherplatz-Anbieter nutzt oder Cloud-Dienste
  • wer beruflich regelmäßig umfangreiche Projektdateien an Kunden oder Mitarbeiter sendet
  • eine Webseite betreibt und regelmäßig Daten hoch und runterspielt


Es gibt sicher noch eine Reihe ähnlicher Anwendungsszenarien. In jedem Fall ist bei diesen Nutzungsprofilen die Upload-Geschwindigkeit ähnlich relevant, wie die der Downloadrate. Wir empfehlen mindestens 500 – 1000 Kbit/s. Noch besser wären Werte darüber, wenn eine Regelmäßigkeit gegeben ist. Dann fällt DSL allerdings als Basistechnologie weg. In Frage käme das deutlich teurere (ab ca. 100 € im Monat) SDSL, welches aber eher eine Option für Selbstständige und Firmen ist. Für Privatkunden eignet sich dagegen ideal Kabel-Internet, Glasfaser (FTTH) oder VDSL Alle Techniken bieten Uploads von bis zu 5 - 100 Mbit/s. Und das teils schon schon für 30-50 Euro monatlich. Die folgende Tabelle verschafft Ihnen einen Überblick und stellt die marktüblichen Download- und Uploadgeschwindigkeiten gegenüber. Für den Vergleich der einzelnen Tarife empfehlen wir, einen Tarifvergleich zu nutzen.


Technik Tarif Download* ~ MB/s Upload* ~ MB/s 10 Bilder senden-
Zeit in Sekunden
ADSL DSL 1000 1024 0,13 128 0,02 2560
ADSL DSL 2000 1048 0,13 256 0,03 1280
ADSL DSL 6000 6016 0,73 576 0,07 569
ADSL DSL 16000 16.000 1,95 1024 0,13 320
SDSL SDSL 2000 2048 0,25 2048 0,25 160
VDSL VDSL 25 25.000 3,05 5000 0,61 66
VDSL VDSL 50 50.000 6,10 10000 1,22 33
Kabel Kabel 100 100.000 12,21 5000 0,61 66
Kabel Kabel 120 120.000 14,65 5000 0,61 66
Glasfaser FTTH 100 100.000 12,21 50.000 6,1 7
Glasfaser FTTH 200 200.000 24,42 100.000 12,2 3
* Maximalwerte für den betreffenden Tarif


Neben der maximalen Up- und Downloadrate, wurde zudem noch die Leistung in Megabyte/Sekunde umgerechnet. Oft werden wir gefragt, wie schnell den z.B. DSL 6000 nun eigentlich ist. In der Maßeinheit Mbit/s kann man sich am besten ein Bild davon machen. Ein Foto einer handelsüblichen Digitalkamera mit 10 Megapixeln beansprucht in etwa 3 - 4 MB. Eine MP3-Datei ebenfalls. Laut der oberen Tabelle benötigt also der Versand von 10 Bildern mit 4 MB bei DSL 6000 ca. 570 Sekunden. Allerdings nur im Idealfall! Das sind immerhin fast 10 Minuten. Wer also plant, seine 200 Urlaubsbilder online entwickeln zu lassen, sollte viel Geduld oder einen schnellen Internetanschluss mit hoher Uploadrate sein eigen nennen. Richtig komfortabel wird es erst ab VDSL 50.

Tipp: Vergleichen Sie hier alle DSL,VDSL und Kabeltarife in der Übersicht.




Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de