DSL Flatrate - Ratgeber und Tarife


Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Thema "DSL Flatrate". Erfahren Sie mit unserem Spezial, was solch ein solches Tarifmodell für Vorteile bringt, für wen diese eher nicht geeignet und wie hoch die Sparvorteile für alle anderen Nutzer sind.


Begriffsklärung - was ist eine DSL-Flatrate?

DSL Flatrates | Modern und günstig surfen

Die Frage mag für viele Leser einfach zu beantworten sein. Aber blickt man ein paar Jahre in die Vergangenheit, stellt man fest, dass es dieses Gebührensystem noch gar nicht so lange gibt. Dennoch: Langsame und teure DFÜ-Modem-Zugänge, DSL-Volumen- oder Zeittarife sind schon längst veraltete Modelle. Angeboten werden diese praktisch gar nicht mehr. Wer dennoch einen „Uralt-Vertrag“ hat, sollte schnellstens wechseln. Zum gleichen Preis erhalten Sie wesentlich mehr Surfkomfort und Leistung für ihr Geld.



Definition:

Unter einer DSL-Flatrate versteht sich ein Gebührenmodell, bei dem sowohl nach Zeit- als auch nach dem Datenverkehrsvolumen monatlich alle Entgelte in einem Betrag abgegolten sind. Der Betrag wird in der Regel monatlich erhoben. Zusätzliche Kosten fallen beim surfen nicht an.


Wann und für wen ist eine Flatrate geeignet?

Aufgrund der extrem günstigen Tarife, eignet sich eine DSL-Flat heute fast uneingeschränkt für jeden, der zumindest hin und wieder einmal das Internet nutzen möchte. Aber auch Telefonkosten lassen sich im selben Zug bei der Bestellung stark senken. Wie das geht, lesen Sie hier.


Was spare ich?

Günstige DFÜ-Tarife bewegen sich momentan so im Schnitt im Bereich von 1-3 Cent / Minute. Bereits 10 Minuten surfen am Tag verursachen so monatliche Kosten von ca. 3-9 Euro. Eine DSL-Flatrate kostet herunter gerechnet gerade einmal 3-5 Euro. Komplettpakete mit allen Anschlüssen und Zweifachflatrate, sind bereits ab 20 € erhältlich. Zudem sollte man beachten, dass die Surfzeiten bei einem alten DFÜ- oder ISDN-Modem schnell viel länger werden, als mit einem flotten DSL-Anschluss. Einfach aufgrund der extrem langsamen Übertragungsrate. Der Download einer größeren Datei, kann so schnell 2-3 Euro kosten.


Sparformel für DFÜ-Modem-Nutzer:
Sparpotenzial Euro / Monat = ((DFÜ-Minutenpreis *  Minuten am Tag durchschnittlich * 30) / 100) - 5

Die 5 steht hier in der Formel übrigens für den durchschnittlichen Preis einer DSL-Flat (ohne DSL-Anschluss).

Wer bietet die Surfflatrates?

Jeder DSL-Anbieter und auch alle großen Kabelprovider. Komplettpakete aus DSL-Anschluss, DSL-Flatrate und einer Festnetz-Flatrate gibt es teilweise schon für um die 20 € monatlich. Zum Vergleich: Ihr T-Net-Telefonanschluss kostet rund 18 Euro im Monat. Damit haben Sie aber noch keine Minute gesurft oder telefoniert. Diesen benötigen Sie übrigens nicht mehr, wenn Sie sich für ein Komplettpaket aus Telefon und Internet entscheiden!


Wirklich unbegrenzt surfen?

Ja, wie schon erwähnt fallen keine Mehrkosten beim surfen an, auch bei übermäßiger "Beanspruchung". Einige Provider behalten sich allerdings vor, bei extrem unüblichem Nutzungsverhalten die Datenrate temporär bis Monatsende zu drosseln. Bisher ist aber praktisch kein Fall bekannt, bei dem dies auch eingetreten ist. Selbst wenn Sie jeden Tag die Datenmenge von 1-2 DVDs herunterladen würden, ist eine Drosselung unwahrscheinlich. Wer es ganz genau wissen möchte, studierent diesbezüglich am besten genau noch einmal die AGBs des Anbieters.





Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de