Handyflatrates Tarifvergleich & Übersicht


Stundenlang kostenlos mit dem Handy telefonieren ohne Angst vor einer teuren Monatsabrechnung? Das wünschen sich viele Verbraucher. Früher unbezahlbar, sind sogenannte Handyflatrates heute für jeden erschwinglich und sparen in der Regel bares Geld!

Bevor man sich jedoch für die neue "Redefreiheit" per Handyflat entscheidet, sollte man wichtige Eckpunkte beachten. Es gibt Handyflatrates in ausgesuchte Netze. Also z.B. dem Festnetz oder in das Netz von Vodafone. Aber auch Komplettflatrates in alle Netze (All-net) für Vieltelefonierer werden angeboten. Um Ihnen bei der Auswahl des auf Sie am Besten zugeschnittenen Anbieters zu helfen, haben wir Ihnen eine aktuelle und informative Übersicht der einzelnen Anbieter zusammengestellt.


Tipp: Handyflatrates zu DSL-Verträgen

Praktisch alle DSL-Anbieter offerieren zu den DSL- und Telefonpaketen auch günstige Handflats. Meist telefonieren Sie dann im Netz des Anbieters (Festnetz + Mobil) komplett kostenlos. Besonders für Familien, die untereinander günstig erreichbar sein wollen, lohnt sich diese Variante meist besonders. In unserem DSL-Tarifvergleich können Sie diese Angebote mit anzeigen lassen. Tipp: Auch das Ausschöpfen der Online-Bestellvorteile birgt oft großes Sparpotenzial.


Handyflatrate Anbieter Übersicht




O² Telefónica

O2 Handyflat

Das Unternehmen O2, welches die Bezeichnung "Homezone" prägte, bietet seinen Kunden mehrere Handyflatrates unter dem Namen "O2 Blue" an. Gleichzeitig brilliert die Tarifstruktur mit erfrischender Einfachheit und Transparenz. O2 Blue gibt es in 6 verschiedenen Varianten, welche sich in erster Linie durch die im Preis abgedeckten Netzziele unterscheiden. Eine echte Allnet-Flat, in alle Mobilfunknetze mit Internet- SMS-Flat und Festnetz, verbirgt sich hinter „Blue L“ und „Blue M“. XS und S sind hingegen Einsteigertarife, die zwar unbegrenzte Telefonate zum O2-Netz bieten, ansonsten aber nur X Freiminuten und SMS. Bei Onlinebestellung gibt es zu dem nochmals einen Preisnachlass von 10% für 1 Jahr. Auch das schnelle LTE ist bei O2 in Verbindung mit "Blue L" und "Blue M" erhältlich. Smartphonenutzer surfen dann mit bis zu 50 MBit. Mehr hier unter www.o2online.de.


Fazit: Sehr einfache und übersichtliche Tarifstruktur. Subventionierte Handys verschiedener Hersteller sind ein weiterer Vorteil. Der Preis inklusive Handy ist angemessen und 4G-LTE gibts auch. Uneingeschränkt empfehlenswert!




Congstar

congstar Handyflat

Unter dem Label „congstar“ (Tochterfirma der Dt. Telekom) wirbt das Unternehmen zwar mit einem optisch etwas gewöhnungsbedürftigen, schrillen Angebot. Dafür zeigt sich die Preis- und Tarifstruktur etwas übersichtlicher als beim Mutterkonzern. Congstar bietet Interessenten zwei Varianten. Zum einen sechs vorgeschneiderte Tarifpakete oder einen flexiblen Tarifbaukasten. Mit letzterem lassen sich individuell passende Angebote schnüren, die exakt auf den eigenen Bedarf zugeschnitten sind. Eine Zeitlang bot auch Eplus ein ähnliches Baukastensystem, was leider eingestellt wurde.

Baukasten: Grundlage ist hier zunächst einmal der Basistarif, welcher ohne monatliche Grundgebühr auskommt. Nutzer telefonieren dann für günstige 9 Cent pro Minute in alle dt. Netze sowie ins europäische Festnetz. Auch die SMS kostet nur 9 Cent. Optional ist das Basis-Paket übrigens auf Wunsch ohne Vertragslaufzeit erhältlich - Bestnote für Flexibilität also. Drumherum können nun 4 Extrabausteine hinzugefügt werden. Eine SMS-Flat, Surf-Flat (bis 3000 MB) und diverse Telefonieflats, etwa für kostenlose Gespräche von congstar zu congstar. Eine echte Allnet-Flat, für alle Netze, lässt sich aber leider mit dem Baukasten nicht schneidern. Vieltelefonierer sind also unter Umständen bei den Tarifpaketen besser aufgehoben. Wie etwa der „full Flat“ für rund 30 € im Monat. Alle Tarifdetails finden Sie hier unter www.congstar.de.


Fazit:

Aktuell bietet kaum ein anderer Anbieter ein höheres Maß an Flexibilität für Smartphonekunden. Das Baukastensystem lässt maßgeschneiderte Pakete ohne Vertragslaufzeit zu, während die anderen Tarifpakete durch ein exzellentes Preis-Leistungsverhältnis punkten. Und alles in bester D-Netz-Qualität.


Vodafone

Vodafone Handyflat

Seit einigen Jahren schon sind fast alle Smartphone-Tarife bei Vodafone echte Allnet-Flats. Diese Tarife lauten „RED“ - verfügbar in diversen Variationen, wie S, M oder L. Ein Unterscheidungskriterium ist die enthaltene Internetflatrate samt Inklusivvolumen und diverse Extra-Services. Mit RED M bspw. telefonieren Sie unbegrenzt in alle deutschen Netze (Fest- und Mobil). Auf Wunsch beschleunigen Sie zudem die Internetverbindung auf bis zu 225 Mbit/s dank LTE. Vodafone gehört zu den drei großen LTE-Anbietern in Deutschland. Da die Tarifangebote leider sehr komplex gestaltet sind, empfehlen wir einen direkten Blick auf die Vodafoneseite.


Onlinebestellvorteil:
Auch bei Vodafone lohnt die Onlineaktionen in jedem Fall! Die Aktionen schwanken fast monatlich. Am besten hier unter www.vodafone.de/red selbst Vorteile entdecken!
Vodafone Handyflat

Fazit:

In Sachen Tariftransparenz könnte Vodafone sich noch etwas am Wettbewerb, wie congstar orientieren. Dafür gibt es ein 1A-Netz, optional mit LTE. Die Preise sind moderat und die Auswahl an Handys ist ebenfalls sehr gut. Empfehlenswert!


Deutche Telekom

MagentaMobil Handyflat

Die Deutsche Telekom bietet ebenfalls eine Reihe von Handyflatrates - etwa unter der Bezeichnung „MagentaMobil“. Die monatlichen Preise variieren, je nachdem, ob ein subventioniertes Handy mit dazu bestellt wird oder nicht. Ein weiteres Kriterium ist der Umfang der Netze, welche inklusive sind. Die günstigste All-Net-Flat beginnt bereits ab ca. 30 € monatlich. Wer ein Smartphone-Tarif mit superschnellem LTE sucht, ist bei der Telekom ebenfalls ideal aufgehoben. Nicht nur, dass die Telekom mit über das am besten ausgebaute 4G-Netz verfügt - auch die maximale Datenrate ist mit bis zu 300 MBit hier am höchsten. Einen Aufpreis für LTE gibt es nicht - der Datenturbo ist überall enthalten. Nur wer in den Einsteigertarifen statt mit 150 MBit auch mit bis zu 300 MBit surfen will, zahlt 5 € monatlich.


Onlinebestellrabatt:
Jetzt maximal 12 Monate lang, monatlich 10% Grundpreis sparen bei Bestellung über den Telekom Onlineshop - hier bestellen und Vorteil nutzen!

Fazit:

Die Telekom unterhält ein mehrfach ausgezeichnetes Mobilfunknetz und wirbt daher sogar mit „dem besten Netz“. Auch in Sachen LTE sind Kunden hier exzellent beraten. Diesen Qualitätsvorteil lässt sich der Konzern aber auch recht gut bezahlen. Wer sich von den recht happigen Preisen nicht abschrecken lässt, sollte zumindest online bestellen. Denn hier winken meist satte Rabatte für Neukunden.

allgemeine Tipps zur Tarifwahl

Handyflats machen vor allem Sinn, wenn man wirklich regelmäßig in ein bestimmtes Netz telefoniert. Wer also beispielsweise auf der Rechnung jeden Monat eine Position von über 10€ ins deutsche Festnetz stehen hat, spart damit richtig Geld. All-Net-Flats kosten zwar mitunter nur noch 20 Euro im Monat, doch sollte man nicht blind diese All-Inklusive-Tarife buchen. Diese lohnen sich meist nur bei wirklich intensiver Nutzung. Wer ohnehin kaum über 10€ für Gespräche und SMS in alle Netze kommt, zahlt selbst mir der billigsten All-Net-Handyflat drauf. Daher vorher genau die letzten Rechnungen analysieren und basierend auf diesen Erkenntnissen dann die Wahl treffen. Ideal dürfte für viele wahrscheinlich der Baukasten von congstar sein.



Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de