Mobile Surfen - Anbieter und Tarifübersicht


Bis vor ein paar Jahren, hielt sich die Meinung, dass mobil im Internet zu surfen nur etwas für Manager sei, die darauf angewiesen sind, stets informiert zu sein. Diese Zeiten sind bekanntlich längst vorbei. Mobil surfen liegt voll im Trend. Immer mehr Verbraucher wollen nicht mehr nur zu Hause am PC Zugriff auf Informationen und Services haben. Seit ungefähr 2009 befeuert zudem der Smartphone- und Tablet-Boom diese Entwicklung. Die kleinen, handlichen Begleiter sind ideale Plattformen für den mobilen Informationsaustausch. Denn kaum jemand hat permanent seinen Laptop dabei - ein Smartphone schon eher. Dennoch wollen wir im Folgenden einen Überblick über ein paar der gängigsten Anbieter liefern, die günstiges Surfen auch für Netbook- und Laptopnutzer per Surfstick ermöglichen.


Trend zur Mobilität ungebrochen

Wie bereits vor Jahren (2012) eine Studie der „Initiative D21“ zeigte, sind mittlerweile rund 26,5 Prozent der Deutschen nicht nur zu Hause, sondern auch unterwegs online. Das IT-Beratungsunternehmen „Accenture“ lieferte im Oktober 2012 weitere Zahlen[ii], nach dem 17 Prozent der Tabletnutzer schon online sind, nach gerade mal 3 Prozent im Vorjahr. Bei den Smartphones liegt der Anteil aber noch weit über diesem Niveau. 2011 hatten 28 Prozent einen Mobilen Internettarif, 2012 schon 50 Prozent. Die Tendenz zeigt also in jeder Hinsicht klar nach Norden.


Vorteile der mobilen Internetnutzung

Gerade unterwegs gibt es dutzende sinnvolle Anwendungen, die einem das Leben erleichtern und bereichern. Smartphones und die kleinen Netbooks haben den Weg dahin geebnet. Jetzt benötig man nur noch einen passenden und günstigen Tarif. Die folgende Übersicht zeigt Ihnen die besten und wichtigsten Anbieter in Deutschland im Vergleich. Tipp: Oft gibt es attraktive Onlinerabatte bzw. Vergünstigungen bei Onlinebestellung. Folgen Sie einfach dem Link „zum Anbieter“ auf die jeweilige Homepage des Anbieters und überzeugen sich selbst.


Tarifvergleich für mobiles Surfen:

Telekom Klarmobile Vodafone
Preis / Monat ab ab 14.95 € ab 9.95 € ab 12,49 €
Mindestlaufzeit 24 Monate - 24 Monate
Technik HSDPA / LTE HSDPA HSDPA / LTE
schnell bis zu 16 - 300 MBit 7, 2 MBit 225 MBit
Drosselung ab 1 - 5 GB 0,5 - 5 GB 1 - 6 GB
Zur Seite des Anbieters » zum Anbieter » zum Anbieter » zum Anbieter


O2 1und1
Preis / Monat ab ab 15 € ab 9,99 €
Mindestlaufzeit 24 Monate 24 Monate
Technik HSDPA / LTE HSDPA / LTE
schnell bis zu 7,2 - 50 MBit 7,2 - 50 Mbit
Drosselung ab 1 - 10 GB 1 - 10 GB
Zur Seite des Anbieters » zum Anbieter » zum Anbieter

* bei Nutzung


Tipps zur Anbieterwahl

Die meisten Unternehmen bieten mobiles Internet auf Basis von UMTS, HSPA oder LTE und offerieren ihren Kunden darüber Datenraten von rund 7-300 MBit/s. Einige, wie Vodafone, O2 und die Telekom, gehören hingegen zu den LTE-Anbietern. Der Netzstandard der 4. Generation leistet bis zu 375 MBit und ist damit sogar noch viel schneller als VDSL im stationären Bereich für zuhause. Wichtig ist neben dem Preis und der Geschwindigkeit aber vor allem das sogenannte INKLUSIVVOLUMEN. Dieses gibt die Menge an Daten an, die Sie mit der maximalen Übertragungsrate pro Monat laden bzw. senden können. Beträgt dieses z.B. 1 Gigabyte (1 GB) und Sie verbrauchen an einem Tag durch einen großen Download 1 GB, so erfolgt eine Drosselung bis zum Monatsende. Man surft dann nun noch mit 64-384 KBit/s (je nach Anbieter). Für ein durchschnittliches Nutzerverhalten sollten also mindestens 5-10 GB eingeplant werden. Gelegenheitsnutzer dürften aber mit 1-5 GB gut zurechtkommen.


Vorteile von mobilem Internet (Endgeräte unabhängig)

In naher Zukunft wird das mobile Internet wahrscheinlich genauso zum Alltag gehören, wie heute das Handy. Wie oben gezeigt, deuten erste Studien bereits auf diesen Trend hin. Mit wachsender Anwendungsvielfalt sollte die Zahl der Nutzer, in den kommenden Jahren, weiter massiv zunehmen.

Das mobile Surfen hat eine Vielzahl von Vorteilen, welche die monatlichen Gebühren zumeist pauschalisieren. Man hat (fast) überall Zugriff auf seine persönlichen Daten und E-Mails, was die Kommunikation unabhängiger, individueller und flexibler werden lässt. Kennen Sie z.B. das? Sie stehen in einem Laden und entdecken ein vermeintliches Schnäppchen. Oder doch nicht? Jetzt wäre der Zugang zu einer Preissuchmaschine ideal. Dafür benötigt man jedoch einen Internetzugang samt mobilem Endgerät.


Hier einige Vorteile im Überblick, die wohl die meisten interessieren dürfte:

  • mobile Apps am Handy oder Tablet nutzen,
  • verpassen Sie keine Ebay Auktion mehr,
  • mobile Preisvergleiche (ist das Angebot günstig oder doch nicht?),
  • schneller Zugriff auf persönliche Daten und E-Mails,
  • Pflegen sozialer Kontakte in Social Networks,
  • Orientierungshilfen im Urlaub oder in fremden Städten,
  • wichtiger Begleiter für Beruf und Business


Nachteile beim mobilen Internet

Wo Licht ist, ist gewöhnlich auch Schatten. Selbstverständlich gibt es auch einige Nachteile. Zum Beispiel zusätzliche Kosten neben dem stationären Internetanschluss, sowie keine hundertprozentige Verfügbarkeit. Am letzten Punkt wird jedoch seit Jahren stetig optimiert. UMTS und HSPA (3G) ist praktisch schon flächendeckend nutzbar. Bei LTE hingegen dürfte die Vollabdeckung wohl noch bis mindestens 2019 dauern. Echte Flatrates sucht man aber praktisch noch vergebens. Zwar können Sie mit praktisch allen Tarifen tatsächlich unbegrenzt mobil im Internet surfen. Aber nach X Gigabyte Datenvolumen wird, wie schon erwähnt, die maximale Datenrate stark heruntergeschaltet. Hier besteht noch Verbesserungspotenzial.




Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de