DSL ohne Telefon

Für alle, die kein Festnetz wollen bzw. brauchen...


Lesen Sie hier, wie Sie einen Breitbandanschluss ohne Festnetz-Telefon bekommen, welche Provider dies anbieten und warum Sie davon profitieren können.


Bis vor wenigen Jahren stand unumstößlich fest: Wer einen DSL-Zugang wünscht oder telefonieren will (Handys ausgenommen), braucht einen Telefonanschluss. Meist war dieser noch bei der Telekom geschaltet. Diese Zeiten sind aber längst vorbei - zum Vorteil der Kunden. Physisch ist der Telefonanschluss natürlich weiterhin nötig. Denn DSL (und teils auch VDSL) nutzen die Kupferkabel des Telefonnetzes als Datenübertragungsmedium.


Wer wenig oder gar nicht mit dem Festnetz telefoniert, kann heutzutage auch "entkoppelte Angebote" nutzen, also nur DSL!


Was bringt das?

In erster Linie Ersparnisse. Die meisten Verbraucher haben einen Tarife gebucht, der einen Telefonanschluss oder gar eine Festnetzflat beinhaltet. Wer aber sehr wenig oder gar nicht mit dem Festnetztelefon telefoniert, zahlt mehr als nötig. Beispiel: Kunden der Deutschen Telekom, die noch einen T-Net-Anschluss haben, trifft es in diesem Fall besonders hart. Denn der Telefonanschluss alleine kostet stolze 17.95 € im Monat. Für den Betrag erhält man fast schon eine Surfglatrate ohne Telefon …


Ohnehin geht der Trend für immer mehr Verbraucher (besonders bei jüngeren) hin zum Verzicht auf den Festnetzanschluss. Günstige Handyflatrates für das Festnetz und andere Ziele, sowie der Smartphone-Boom machen es möglich. Man könnte fast schon sagen, es ist ein Auslaufmodell, was nur noch wenige Jahre bestand haben wird. Oder kennen Sie noch jemand ohne Smartphone?


Welche Anbieter bieten diese Option?

Viele! Der Konkurrenzkampf ist groß, was die Kunden durch sinkende Preise und mehr Angebote profitieren lässt. Alle in der folgenden Tabelle aufgeführten Provider, bieten DSL ohne einen gebührenpflichtigen Telefonanschluss.

» 1und1 » O2 » Vodafone Kabel Deutschland
» Vodafone » Unitymedia

Manchmal gibt es auch Komplettangebote mit Festnetzflatrate, wo der preisliche Unterschied zum „Nur-DSL-Angebot“ marginal oder gleich null ist. Bei einigen Tarifen wiederum, ist telefonieren auf Minutenbasis wahlweise möglich. Man zahlt also auch wirklich nur bei Nutzung. Vielleicht überlegt man es sich ja doch irgendwann noch anders. O2 bietet z.B. mit "O2 S" einen reinen "just surf" bzw. "light"-Tarif an - ebenso Vodafone und 1und1. Tipp: Gerade die Kabelprovider punkten aktuell mit hervorragenden Preis- Leistungs-Angeboten für Wenigtelefonierer.


DSL ohne Telefon - hier Tarife vergleichen

Telefonieren zur Not dennoch weiter möglich?

Ja natürlich! VOIP macht es möglich. Wer über einen DSL-Anschluss mit mindestens 1 Mbit/s verfügt, kann auch am PC oder Laptop über das Internet telefonieren. Es gibt sogar „echte“ Telefonhörer für richtiges „Telefonfeeling“. Meist kommt aber ein Headset zum Einsatz. Besonders beliebt ist diese Variante zu telefonieren im Büro, bei Selbstständigen und natürlich im Ausland. Wie Sie vielleicht schon gehört haben, kann man mit VOIP sogar kostenlos telefonieren. Auch ohne Grundgebühr etc. Kostenlos sind Gespräche zwischen zwei VOIP-Teilnehmern.  Dafür benötigt man eine spezielle VOIP-Software. Am populärsten ist wahrscheinlich „Skype“. Auch Sipgate ist ein empfehlenswerter Tipp.





Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de
Auch DSL-Tarifjungle.de verwendet zum optimalen Betrieb für Sie Cookies. Alles zum Datenschutz