DSL Modem


Das DSL-Modem sorgt für die Verbindung ins Internet mit Ihrem PC. Es kann auf diesem Weg leider nur ein Computer ans Internet angeschlossen werden. Reine DSL-Modems finden sich heute kaum noch im Angebot und gelten praktisch als veraltet. Stattdessen kommen moderne Router zum Einsatz, die Wireless-LAN beherrschen und gleichzeitig als Telefonanlage fungieren. Immerhin: Bei vielen DSL-Modems können zusätzlich IP-Telefone (VOIP) angeschlossen werden. Das folgende Schaubild zeigt die einfache Konfiguration eines DSL-Modems mit LAN-Verbindung zu einem PC.

Schemata - Anschluss DSL-Modem an PC

Zum Telefonieren wird der analoge Telefonanschluss (z.B. T-Net der Telekom) genutzt. Eingesetzt wird diese Variante meist von Telekomkunden mit altem Festnetzanschluss. Unser Tipp: Umstieg auf eine Komplettlösung mit Internetflat und Telefonflat - eine sogenannte Doppelflatrate. Nicht nur dass neuere Tarife meist mehr für gleiches Geld bieten, auch die alte Hardware wird durch modernere ersetzt.


Ein günstiges DSL-Modem / Router erhalten Sie bei den meisten Anbietern kostenlos oder stark verbilligt bei Abschluss eines neuen Vertrages dazu. Wir empfehlen Neukunden zuvor jedoch einen Tarifvergleich.

Aufbau und Anschluss

Das DSL-Modem wird direkt an den Splitter angeschlossen. Die Verbindung des Modems mit dem PC erfolgt per Netzwerkkabel (LAN). Bei letzterer Option wird das Kabel einfach nur mit dem LAN-Anschluss Ihres PC´s verbunden.


Netzwerkanschluss - Illustration
Voraussetzung ist selbstverständlich das Vorhandensein eines solchen Anschlusses am PC bzw. eine Netzwerkkarte. Zwei Beispiele sehen Sie im linken Schaubild. Sollte Ihr Rechner über keinen solchen verfügen, lässt sich diese natürlich ohne weiteres nachrüsten. Die meisten Computer neueren Datums (> 2008) bringen aber von Hause aus einen LAN-Anschluss mit. Falls nicht - entsprechende Karten finden Sie im Fachhandel für ca. 10 Euro. Achten Sie aber möglichst darauf, dass diese auch Gigabitlan unterstützt, also dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Dies erkennt man durch den Informations-Zusatz "10/100/1000Mbps-PCI-Adapter" oder ähnlich. Des Weiteren ist die Einrichtung eines Netzwerkes im Betriebssystem notwendig. Eine Beispielanleitung finden Sie hier in diesem Ratgeber: DSL-Modem richtig einrichten.

WLAN-Router empfohlen

Wir empfehlen nicht mehr auf einfache DSL-Modems zu setzen. Die Einsatzmöglichkeiten sind einfach viel zu begrenzt und längst nicht mehr Zeitgemäß. Wer z.B. neben dem PC noch eine Spielkonsole hat, die mit dem Internet verbunden werden soll, muss passen. Ebenso die Verbindung des Smartphones oder Internetradios, da hierfür ein WLAN erforderlich ist.


« Zurück zur Übersicht "DSL-Hardware" »
« Zurück zur "DSL-Beratung" »





Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de