Optimierung Fritz!Box

So holen Sie das letzte Quäntchen Leistung heraus!


Die Modems bzw. Router der Fritz!Box-Serie von AVM bieten bekanntlich eine Reihe interessanter und nützlicher Funktionen, woraus sich unter anderem die Beliebtheit der nicht ganz billigen Geräte ergibt. Einige erleichtern die Nutzung, andere dienen der Sicherheit oder zum Strom sparen. Doch nicht alle Funktionen sind automatisch verfügbar oder schon angeschaltet. Im Folgenden erfahren Sie, wo man diese Optionen findet und was sie bringen.


Öffnen Sie bitte zunächst Ihren Browser (z.B. Internet Explorer, Firefox, ...) und tippen in die Adresszeile "fritz.box" ein (ohne Anführungszeichen). Dadurch gelangen Sie in die Einstellung des Routers. Hier können Sie dann ihre gewünschten Einstellungen vornehmen.

! Vergessen Sie bitte nicht, ihre Einstellungen durch drücken des Buttons "Übernehmen" zu speichern.

Nachtschaltung

Damit können Sie ihre Fritz!Box zeitgesteuert in den Ruhemodus versetzen.  Dabei werden einige Funktionen, z.B. WLAN abgeschaltet. Dies hilft Geld zu sparen und die „Strahlenbelastung“ zu verringern. Klicken Sie auf "System" -> "Nachtschaltung" - aktivieren Sie nun diese im rechten Feld und geben einen Zeitraum an, für die diese Einstellung gelten soll. Wählen Sie danach den Menüpunkt "Funknetz (WLAN) abschalten".




WLAN

Wenn Sie keine Verbindung ins Internet über WLAN herstellen, dann deaktivieren Sie dieses. Nicht nur, dass diese Maßnahme aufgrund geringeren Stromverbrauchs Geld spart, sondern es wird auch der Zugriff auf Ihr Netzwerk geschützt. Das heißt, dass sich niemand unbefugt über das kabellose Netzwerk Zugriff verschaffen kann.


Wählen Sie dazu "WLAN"->"Funknetz" und entfernen dann auf der rechten Bildschirmhälfte alle Häkchen möglicherweise aktivierter Netze. Bei neueren Versionen, wie der Fritz!Box 7390, lässt sich zum Beispiel getrennt einstellen, ob WLAN-Netze auf 2.4 oder 5 GHz aktiviert sind.




INFO LED

Auf der Vorderseite ihrer Fritz!Box finden Sie eine LED, welche mit INFO beschriftet ist. Sie können festlegen, ob und bei welchem Ereignis diese blinken bzw. dauerhaft leuchten soll. Z.B. bei einem Anruf in Abwesenheit. Klicken Sie auf "System" -> "Info-Anzeige" und wählen im rechten Menü das Ereignis aus, zu welchem die INFO LED blinken bzw. leuchten soll.


Passwort

Um ihre Fritz!Box vor unbefugten Einstellungen bzw. Manipulationen zu schützen, versehen Sie diese am besten mit einem Kennwort. Dies ist dringen empfehlenswert! Um das Passwort zu ändern, klicken Sie bitte auf "System" -> "Fritz!Box-Kennwort" und setzen ein Häkchen vor "Anmeldung mit dem FRITZ!Box-Kennwort". Vergeben sie ein gutes Kennwort und notieren Sie sich dies. Ein gutes Kennwort ist eine schwer zu erratende Kombination an Ziffern, Zahlen und Sonderzeichen. Zu empfehlen ist eine Kennwortlänge von 8 Zeichen.


Kindersicherung

Damit ihr Nachwuchs nicht die meiste Zeit vor dem Rechner und im Internet verbringt, können Sie über eine Software von AVM runterladen, mit dessen Hilfe Sie die vorgesehenen Onlinezeiten festlegen. Und zwar via "Fritz!Labor". Näheres dazu finden Sie hier. Während der Installation führen Sie bitte die angegebenen Einstellungen und Abfragen aus. Danach steht Ihnen zur richtigen Konfiguration ein umfangreiches Hilfemenu zur Verfügung.


Faxen mit der Fritzbox


Über "Telefonie" -> "Faxen" können Sie über die integrierte Faxfunktion der FritzBox auch Faxe versenden. Allerding erst ab Fritz!OS Version 5.50. Zum Faxen müssen Sie in der Fritz!Box jedoch eine Festnetzrufnummer angegeben haben. Wie das Anlegen funktioniert, erfahren sie hier. Sie können natürlich auch eine Internet-Rufnummer angeben, welche Sie von ihrem Provider bekommen haben. Allerdings raten wir davon ab, da es beim "Internetfaxen", anstatt über die Festnetzleitungen der Telekom, zu Störungen beim Empfang und Versand kommen kann. Während der Installation führen Sie bitte die angegebenen Einstellungen und Abfragen aus. Danach stehen Ihnen zur richtigen Konfiguration ein umfangreiches Hilfemenu zur Verfügung.


HD-Telefonie - Telefonieren in höchster Sprachqualität
Die Qualität der Sprache über das Festnetz war nie sonderlich gut. Sogenannte "HD-Telefonie" soll diesen Umstand ein für alle Mal beenden - mit natürlicher, glassklarer Qualität. Stimmen klingen so viel natürlicher. Dazu benötigen aber beide Teilnehmer ein HD-fähiges Telefon wie z.B. das FRITZ!Fon MT-D, MT-F oder FRITZ! Mini. Folgend finden Sie eine kurze Anleitung, wie Sie in wenigen Minuten Ihren ersten HD-Telefonie-Test durchführen können.


Geben Sie nun die Daten wie folgende auf dem Screenshot ein.

HD-Telefonie testen


Unter "Name:" tragen Sie bitte 'AVM HD-Telefonie 100" ein und bei "Rufnummer:" '100@hd-telefonie.avm.de'. Als Kurzwahl haben wir hier in diesem Falle die "9" gewählt. Nun mit OK bestätigen. Nun am Telefon Kurzwahl "9" aktivieren und es geht los... Laut AVM ist der Test kostenlos, sofern Sie über eine Internetflat verfügen. HD-Telefonie wird via VOIP realisiert und verursacht also nur "Datenaufkommen". Es wird keine Telefonverbindung im herkömmlichen Sinne via Festnetz aufgebaut.

FRITZ!App Fon!

Verwandeln Sie ihr Smartphone (Android basierend) doch einfach in ein Festnetztelefon! Wie das geht? Mit einer „App“ natürlich. AVM bietet eine App, die es ermöglicht, dass Smartphone per WLAN zu Hause als Festnetztelefon zu nutzen. Besitzer einer Telefonflatrate für das Festnetz telefonieren somit günstiger und können in Zukunft gar auf ein extra Festnetztelefon verzichten. Nötig ist neben dem App noch eine aktuelle AVM Friz!Box. Auch via VOIP kann lokal im Netzwerk telefoniert werden. Hinweis: AVM leistet für FRITZ!App Fon und Fritz!Fax keine technische Unterstützung (Support).


Firefox Plugin
Ein weiteres, nettes Feature ist das AVM-Firefox-Plugin. Damit erhält man direkt aus dem Browser heraus noch einfacher und schneller Zugriff auf den Router.




Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de