« News Übersicht

Jan 05 2010

 von: SL

Im Wohnzimmer die neuesten Filme per Video-On-Demand abrufen, im Arbeitszimmer mit dem PC im Internet surfen, in der Küche Internetradio hören und mit dem Notebook vom Garten aus ein Dokument auf dem zentralen Drucker ausdrucken – ein Szenario, welches heutzutage gar nicht mehr befremdlich erscheint. Heimvernetzung ist das Stichwort. Dem Thema hat sich jetzt die Veranstaltung „ConLife“ verschrieben.

Digitale Welten im Privathaushalt

Das Thema „Heimvernetzung“ gewinnt immer mehr an wirtschaftlicher Bedeutung. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, haben der Branchenverband Bitkom und die
Kölnmesse jetzt die Veranstaltung „ConLife“ als Plattform zur Präsentation und Diskussion des Themas Heimvernetzung aus der Taufe gehoben. Die Erstausgabe der Veranstaltung soll am 19. und 20. Mai 2010 in Köln stattfinden. Die beiden Ausrichter haben dafür eigenen Angaben zufolge eine Kooperation mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gegründet.

Gezielte Auseinandersetzung

„Heimvernetzung in allen Facetten ist sicherlich ein sehr interessantes Themenfeld der Zukunft mit enormem Entwicklungspotenzial. Ihm bieten wir mit der ConLife erstmals eine attraktive Kongress- und Ausstellungsplattform“, so Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse. Nach Schätzungen von Bitkom sollen in etwa fünf Jahren bis zu 10 Milliarden Euro jährlich mit Heimvernetzung umgesetzt werden. Daher wird es höchste Zeit, dass eine gemeinsame berufliche Plattform zu diesem Thema geschaffen wird. In Vorträgen und Diskussionen sollen unterschiedliche Aspekte beleuchtet werden, wie digitale Vernetzung Einfluss auf das Leben der Menschen von morgen nehmen könnte. Natürlich sind auch die wirtschaftlichen Chancen zu bewerten.

Chance für DSL-Anbieter

Der DSL-Markt ist weitgehend gesättigt. Außer einer erbitterten Preisschlacht ist wenig Neues für die zahlreichen DSL-Anbieter zu erreichen. Umso interessanter dürften die neuen Möglichkeiten der Heimvernetzung sein. Der Breitbandanbieter 1&1 geht bereits erste Schritte. Mit den HomeNet-Paketen werden spezielle HomeServer angeboten, die als zentraler Datenspeicher, VoD-Zuspieler und Druckserver dienen können. Die Telekom aktualisiert unterdessen den Media-Receiver von T-Home Entertain. Dieser soll sich nach einem Software-Update mit einem Zweitgerät verbinden lassen. Mehr dazu finden Sie hier direkt beim Anbieter unter www.1und1.de.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Egal ob die einfache Übertragung und zentrale Speicherung von Musik oder Videos, das automatische Erkennen und Melden eines Einbruchs oder Wasserschadens, die intelligente und umweltfreundliche Steuerung der Heizung, das Sparen von Strom durch ein smartes Energiemanagement oder die Unterstützung eines altersgerechten Lebens – Heimvernetzung bietet vielfältige Möglichkeiten. „In modernen Haushalten gibt es zwar erste Ansätze einer Vernetzung. Es handelt sich aber meist um Insellösungen, die Geräte sind nur selten miteinander verknüpft“, sagte Bitkom-Vizepräsident Achim Berg.

Quelle: Bitkom

 Sei der erste, der die News teilt!
Schlagwörter: , , ,
Was meinen Sie dazu...?

You must be logged in to post a comment. Login now.





Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de
Auch DSL-Tarifjungle.de verwendet zum optimalen Betrieb für Sie Cookies. Alles zum Datenschutz


banner