« News Übersicht

Jun 04 2012

 von: Redaktion dsl-tarifjungle.de

Vodafone hat sich auf die Fahnen geschrieben das private Internetgeschäft vor allem auf mobile Anwendungen wie Long Term Evolution zu verlagern. Dementsprechend ist das Düsseldorfer Mobilfunkunternehmen bestrebt möglichst schnell neue Hardware in sein Sortiment aufzunehmen um den Bedarf der Kunden decken zu können. Aktuell ist geplant zwei neue LTE-Mobiltelefone auf den Markt zu bringen.

Hintergrund: LTE wird mobil

LTE macht mobiles Internet viel, viel schneller

LTE kürzt einen neuen Mobilfunkstandard namens „Long Term Evolution“ ab und bildet das technische Rückrad der 4. Mobilfunkgeneration. Mit LTE können per Funk mindestens 100 MBit/s erreicht werden, theoretisch sogar weit mehr. Seit 2011 wurden damit primär zunächst Breitbandlücken im ländlichen Raum geschlossen. Also die toten Winkel der Republik, wenn es um DSL & Co geht. Diese Phase ist nun soweit vorangeschritten, dass die Mobilfunkprovider langsam auch in den Städten das LTE-Netz anbieten wollen. Für Laptop- und Smartphone-Benutzer bedeutet dies künftig weit mehr Geschwindigkeit auch unterwegs. Surfen am Smartphone mit VDSL-Geschwindigkeit (50 MBit/s), ist heute schon in vielen Großstädten, wie Berlin, Köln oder Bonn möglich. Bis Jahresende sollen, je nach Anbieter, rund 200 Städte ans LTE-Netz angeschlossen sein. Noch gibt es allerdings nur sehr wenige Smartphones, die den LTE-Standard auch beherrschen. Seit heute bietet Vodafone nun 4 Geräte dieser Art.

Zwei neue LTE-Smartphones

Vodafone erweitert sein Angebot an LTE-fähigen Smartphones in den kommenden Tagen um zwei weitere Modelle. Mit dem LG TrueHD LTE und dem HTC One XL nimmt der Provider zwei weitere Mobiltelefone in sein Angebotsportfolio auf, die mit dem mobilen Breitbandstandard LTE kompatibel sind. Zu den Konditionen: Das TrueHD von LG kostet beim Kauf 529,90 Euro. Wählen Kunden einen entsprechenden Laufzeitvertrag, erhalten sie das Smartphone für 49,90 Euro im Monat. Für das LTE-Smartphone von HTC müssen Kunden etwas tiefer in die Tasche greifen. Beim Einmalkauf zahlen sie 699,90 Euro. Mit einem Zweijahresvertrag werden 149,90 Euro im Monat fällig. Dieser vergleichsweise hohe Preis kommt unter anderem durch den Dual-Core-Prozessor mit einer Leistung von 1,5 Ghz, sowie das 11,93 cm große S-LCD Display zustande.

Rückblick

Zur CeBit in Hannover im März diesen Jahres hatte Vodafone das deutschlandweit erste LTE-fähige Smartphone vorgestellt, das HTC Velocity 4G. Damit war es Kunden in Deutschland erstmals möglich auch über das Mobiltelefon mit Datenraten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde im Internet surfen. Vodafone war damit Vorreiter in Deutschland. Kurz nach dem Modell von HTC wurde auch das Samsung Galaxy S II LTE in das Sortiment von Vodafone aufgenommen. Insgesamt können die Kunden also demnächst zwischen vier LTE-fähigen Smartphone-Modellen von Vodafone wählen. Der Mobilfunkanbieter reagiert damit auf den stark ansteigenden Smartphone-Trend, der derzeit in Deutschland herrscht. Im vergangenen Quartal verkaufte Vodafone fast 800.000 internetfähige Handys. Unter den Bestandskunden besitzt bereits jeder vierte ein solches Gerät. Vodafone hat bisher 40 Prozent der Fläche in Deutschland mit LTE versorgt, das sind etwa 14 Millionen Haushalte.

Weiterführendes

» hier direkt zu Vodafone

Quelle: Vodafone

 Sei der erste, der die News teilt!
Schlagwörter: , ,
Was meinen Sie dazu...?

You must be logged in to post a comment. Login now.





Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de
Auch DSL-Tarifjungle.de verwendet zum optimalen Betrieb für Sie Cookies. Alles zum Datenschutz


banner