« News Übersicht

Nov 06 2014

 von: HaJav

Mit einer zunehmenden Zahl der Glasfaser-Kunden zeigt sich bei der Telekom, welche Technologien in Zukunft gefragt sind. Im Bereich Festnetz herrscht jedoch insgesamt ein Negativ-Trend.

Weniger Breitband-Abos

Die Deutsche Telekom hat im vergangenen Quartal rund 21.000 Breitband-Anschlüsse verloren. Das geht aus den aktuellen Geschäftszahlen hervor, die das Unternehmen am Donnerstag, 06.11.2014, veröffentlicht hat. Demnach konnte die Telekom Ende September 2014 rund 12,631 Millionen Breitband-Kunden hierzulande zählen, was einem leichten Minus von 0,2 Prozent entspricht. Im Jahresvergleich lag das Minus mit 43.000 Anschlüssen weniger bei 0,3 Prozent. Zudem sank auch die Zahl der Festnetz-Anschlüsse für Telefonie weiter: Im dritten Quartal büßte die Telekom hier 193.000 Anschlüsse (0,9 Prozent) ein, im Jahresvergleich waren es 784.000 Anschlüsse (3,6 Prozent) weniger. Insgesamt zählt die Telekom in Deutschland zum Ende des Quartals 20,841 Millionen Festnetz-Anschlüsse.

Glasfaser wird wichtiger

Während die Zahl der Breitband-Verträge leicht rückläufig ist, steigt die Zahl der Glasfaser-Anschlüsse deutlich an. Mittlerweile basieren bereits 12 Prozent der Breitband-Anschlüsse bei der Deutschen Telekom auf Glasfaser. Insgesamt schloss der Konzern im vergangenen Quartal 114.000 neue VDSL- und FTTH-Verträge ab, was einem Plus von 7,6 Prozent entspricht. Binnen Jahresfrist lag der Zuwachs bei 443.000 Anschlüssen bzw. 38 Prozent. Mit dem 30.09.2014 kam die Deutsche Telekom auf 1,608 Millionen Breitband-Abos mit Glasfaser-Technik in Deutschland.

Umsätze leicht rückläufig

Wie die Gesamtzahl der Breitband-Anschlüsse, waren auch die Umsätze mit Breitband und Festnetz im abgelaufenen Quartal rückläufig. Während der gesamte Umsatz im Bereich Festnetz um 2,4 Prozent auf 2,481 Milliarden Euro sank, fielen die Einnahmen mit Breitband-Anschlüssen um 2,9 Prozent auf 1,034 Milliarden Euro. Gegen den Trend entwickelten sich hingegen im Bereich Festnetz die TV-Abos: Hier konnte ein Anstieg der Umsätze um 9,1 Prozent auf 263 Millionen Euro verbucht werden. In Deutschland erzielte die Telekom insgesamt einen Umsatz von 5,587 Milliarden Euro. Das entspricht einem Minus von 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreswert. Der Gesamtumsatz des Konzerns mit seinen Geschäften in Europa und den USA stieg im dritten Quartal 2014 verglichen mit dem Vorjahreswert um 0,8 Prozent auf 15,648 Milliarden Euro.

Quelle: Deutsche Telekom

 


 Sei der erste, der die News teilt!
Was meinen Sie dazu...?

You must be logged in to post a comment. Login now.





Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de
Auch DSL-Tarifjungle.de verwendet zum optimalen Betrieb für Sie Cookies. Alles zum Datenschutz


banner