IPTV & Tripleplay - Das bringt das neue Fernsehen der Zukunft


IPTV und HDTV/UltraHD sind seit Jahren regelmäßig beliebte Themen auf Cebit und IFA. Doch was ist IPTV eigentlich? IPTV oder auch (IP-TV), steht als Kürzel für „Internet Protocol Television“. Vereinfacht gesagt, handelt es sich dabei um das multimediale Gegenstück zu VOIP - also dem Telefonieren über das Internet. IPTV ist daher am besten mit "Fernsehen über das Internet" zu beschreiben. Viele Experten und Medienbeobachter gehen davon aus, dass IPTV in Zukunft eine bedeutende Rolle in der Medienlandschaft weltweit genießen wird. Seit Jahren steigen weltweit die Nutzerzahlen rasant an. Auch in Deutschland nutzen bereits fast 4 Million zufriedene Kunden IPTV. Nicht zuletzt aufgrund der vielen Vorzüge, die IPTV bietet. Doch dazu später mehr. Der Löwenanteil am entfällt dabei auf die Deutsche Telekom und ihrem Angebot „MagentaTV" (ehemals Entertain).

MagentaTV - Alles in einem TV-Anschluss | Bild: Dt. Telekom


Ein oft gehegtes Vorurteil lautet: IPTV ist zwangsläufig an Fernsehen via PC gekoppelt. Damit hat IPTV allerdings eher wenig zu tun. Vielmehr bietet die Technik einen echten, neuen Übertragungsweg für digitales Fernsehen und ist dem Kabel-TV sehr ähnlich. Nur statt dem Netz der Kabelprovider, werden das Telekommunikations- und Breitbandnetz genutzt. Als Datenübertragungsstandards eignen sich insbesondere  VDSL oder FTTH (Glasfaser). IPTV per DSL ist prinzipiell auch möglich und wird angeboten, doch sind hier Einschränkungen in der Bildqualität und im Funktionsumfang nicht selten vorprogrammiert. Mittlerweile bietet die Telekom IPTV erstmals auch über das supermoderne FTTH-Netz, welches in immer mehr Regionen verfügbar ist. Dabei werden die Glasfaserleitungen direkt bis zum Haus des Kunden verlegt, wodurch Downloadraten in der Größenordnung von 1000 MBit erreicht werden. In naher Zukunft sogar noch mehr! Zum Vergleich: Die meisten Besucher verfügen beim lesen dieser Zeilen mit Sicherheit "nur" über einen Zugang in der Kategorie bis 50 MBit/s.

IPTV-Receiver der Deutschen Telekom mit MagentaTV | Bild: Dt. Telekom


Um die digitalen TV-Signale für den Fernseher aufzubereiten, die über das Internet übertragen werden, benötigen Nutzer eine IPTV-fähige Set-Top-Box. Hier findet sich eine weitere Parallele zu Kabel- oder Satteliten-TV. Die Box fungiert als eine Schnittstelle zwischen Internet und Ihrem Fernseher. Dem gewohnten "Zappen" am heimischen Fernsehgerät steht also nichts im Weg! Sie dient zudem zur Steuerung der zahlreichen IPTV-spezifischen Vorteile und Features. Das Gerät erhalten Sie vom Anbieter Ihrer Wahl (siehe folgend).


Tripleplay - Drei Dienste, ein Anbieter!

Dank IPTV können nicht nur die Kabelanbieter Komplettpakete aus TV, Telefon und Internet schnüren. Mit der Technik sind die Festnetz- und Telekommunikationsanbieter rein technisch gesehen in der Lage, Kunden denselben Service (oder besser) zu bieten. Dreifachtarife derart bezeichnet man auch als Tripleplay-Angebote. Tarife nur mit Telefon und Internet werden dagegen unter dem Termini "Double-Play" oder Doppelflatrate geführt.


IPTV von Vodafone in Aktion | Bild: dsl-tarifjungle.de


Vorteile von IPTV

IPTV bietet vielfältige Programmangebote und erstmals die Möglichkeit für echte Interaktivität. Denn im Gegensatz zu anderen Übertragungswegen, bietet die Technologie einen Rück-Informationskanal. Der größte Nutzen von IPTV, für die meisten Anwender, liegt wahrscheinlich in der Bildqualität. Stichwort Ultra-HD - dem Nachfolger von HDTV. Streaminganbieter stellen schon die meisten Titel in 4K (UltraHD) zum Abruf bereit. Nötig ist dafür nur ein sehr schneller Breitbandanschluss mit wenigstens 25 MBit. Auch hochauflösendes Fernsehvergnügen ist selbstverständlich via IPTV möglich. Hier gilt jedoch, zu beachten, dass ein Breitbandzugang mit wenigstens 16 MBit verfügbar sein sollte. Darüber hinaus gilt - je höher die Datenrate, desto besser. Ideal sind Anschlüsse mit 50 MBit oder mehr. Größter Beliebtheit erfreuen sich auch „Timeshifting“, also zeitversetztes Fernsehen und der Zugang zu Onlinevideotheken. Bei MagentaTV gelangen Sie mit einem Klick in eine digitale „Videothek“ mit nahezu 50.000 Titeln.


Beste Bildqualität:

Die Zeitschrift Connect hat 2018 alle IPTV-Anbieter getestet. Das IPTV-Paket der Telekom ging dabei als Sieger hervor.


Voraussetzung für IPTV

In erster Linie benötigt man zunächst einen konkreten IPTV-Anbieter. Die Deutsche Telekom bietet IPTV seit 2006. 2011 stieg auch Vodafone in das TV-Geschäft ein und betreibt seither ein eigenes, wirklich ansehnliches Internet-TV-Angebot. 1und1 folgte mit einem Telekom-Resale-Produkt namens 1&1 Digital TV Anfang 2015.

Als weitere, wichtige Voraussetzung gilt wie schon angedeutet, ein möglichst schneller Internet-Zugang. Ab ca. DSL 6000 ist eine relativ gute Bildqualität möglich, wie man sie vom herkömmlichen TV her kennt. Bei mehr als 10 MBit/s bietet Vodafone sogar HD-Qualität. Wir empfehlen Interessenten die schnellst mögliche, vor Ort verfügbare Variante. Hier gilt wirklich mehr = besser. Bei der Telekom muss sogar mindestens ein schneller DSL16-Zugang anliegen, um Entertain überhaupt bestellen zu können. Und selbst dann, gibt es HDTV via Entertain nur in eingeschränktem Umfang. Wer mehr HD auf mehr als 1 Fernseher schauen möchte, braucht das schnellere VDSL. Lange Zeit war dies bei der Telekom ohnehin die Voraussetzung für HD-TV. VDSL steht hier übrigens in zwei Geschwindigkeiten zur Verfügung. Zum einen mit 25 MBit/s und zum anderen mit der doppelten Bandbreite.


IPTV-Anbieter in der Übersicht


Telekom MagentaTV IPTV
→ hervorragende Technik und Funktionen
→ ebenfalls Komplettpakete aus Internet, TV und Telefon
→ minimal teuer, dafür die meisten Features und Inhalte
→ ab ca. 40 € inklusive DSL- und Festnetzflat
→ Infos und Bestellung: Telekom Magenta TV - Details, Sender, Bestellung


1und1 Digital TV
→ basiert technisch auf einem eigenen Produkt

→ nur 10 € Aufpreis in Verbindung mit den VDSL-Tarifen von 1&1

→ Infos und Bestellung: 1und1 TV - Details, Sender, Bestellung

Vodafone IPTV
→ Hybrid TV - wahlweise per IPTV oder SAT nutzbar
→ günstige Komplettpakete aus DSL, Telefonie und TV
→ Komplettpaket mit DSL- und Festnetzflat ab rund 40 € → Infos und Bestellung Vodafone.de



Weiterführendes zu IPTV:

» Kabel als Alternative zu IPTV
» Wie schnell sollte mein Internetanschluss sein?



Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de