Einrichten von VOIP mit der Fritz!Box


Wer heute DSL bestellt, kann bei den meisten Angeboten auch relativ günstig telefonieren. Auch wenn keine Festnetzflat bestellt wurde. Dafür müssen nur die Telefone korrekt angeschlossen und die Hardware konfiguriert werden. Darüber hinaus kann durch eine Umstellung auf VOIP gleichzeitig der Telefoniekomfort ungemein gesteigert werden. Nötig ist dafür aber ein DSL-Anschluss.

Im Folgenden zeigen wir ausführlich, wie Sie VOIP an einem DSL-Router einrichten. Und zwar am Beispiel einer Fritzbox, welche bei Verbrauchern sehr beliebt ist.

1. Vorbereitung
Für das erfolgreiche Einrichten von VOIP muss zuerst eine DSL Verbindung hergestellt werden. Erläuterung zur DSL Installation finden Sie hier einmal für die kabelgebundene Einrichtung oder für die

Einrichtung per WLAN.


2. Anschluss des Telefons an die Fritz!Box
Nehmen Sie einen RJ-12-Adapter und schließen Sie daran das Ende ihres Telefonkabels, welcher vorher in ihrer Telefondose steckte, an. Wenn Sie ein ISDN-Telefon ihr Eigen nennen, verbinden Sie den Adapter mit dem FON S0 Anschluss auf der Rückseite ihrer Box. Eine analoges Telefon wird mit FON 1 bzw FON 2 Buchse verbunden.


3. Einrichten der Telefonnummer bei Provider
Sollten Sie ihre Teleonnummer und deren Zugangsdaten nicht schriftlich von ihrem Provider erhalten haben, so loggen Sie sich bei Ihrem Provider ein und erstellen eine Telefonnummer und Passwort. Wie Sie dies genau handhaben, entnehmen Sie bitte der Hilfestellung bzw. Anleitung ihres Providers.


4. Konfiguration VOIP Fritz!Box
Öffnen Sie Ihren Browser (z.B. Internet Explorer, Firefox, ...) und tippen in die Adresszeile "fritz.box" ein (ohne Anführungszeichen). Dadurch gelangen Sie in die Einstellung des Routers.

So gelangen Sie ins Fritzbox Menü
Dann (ggf. noch Passwort eingeben) erhalten Sie einen Bildschirm in etwa dieser Art:

Fritzbox Startmenü

Vergewissern Sie sich, dass die "Expertenansicht aktivieren" - Funktion eingeschaltet ist, um später alle Einstellungen vornehmen zu können. Klicken Sie dazu oben auf "Einstellungen" und dann links auf "Erweiterte Einstellungen". Unter "System" -> "Ansicht" ist ersichtlich, ob diese Einstellung angeklickt wurde und damit zur Verfügung steht. Falls nicht, auf die Checkbox klicken und ein Häkchen erscheint. Bitte die Einstellung mit Klick auf die Schaltfläche "Übernehmen" bestätigen.

Wählen Sie im linken Menü den Punkt "Einstellungen" und danach "Telefonie" -> Unterpunkt "Telefoniegeräte". Wechseln Sie in der oberen Ansicht auf den Reiter "Festnetz" und wählen aus, ob Sie ein analogen Anschluss oder ISDN besitzen und geben dann Ihre Telefonnummern, welche Sie von ihrem Festnetzanbieter bekommen haben ein. Nicht vergessen, die Funktion "Festnetz aktiv" zu aktivieren.

Klicken Sie im linken Menü auf "Internettelefonie" und danach in der rechten Ansicht auf "Neue Internetrufnummer".

Telefonnummer an der Fritzbox einrichten

Jetzt bitte für den Provider (z.B. 1und1), bei dem Sie ihre Internettelefonnummern haben, die  Unterlagen heraussuchen. Dann bitte damit Telefonnummer samt Passwort eingeben. Wählen Sie dann aus, an welcher Buchse ihr Telefon angeschlossen ist - FON 1 oder FON 2

Um zu testen, ob die Anmeldung erfolgreich war, genügt ein Klick im linken Menü auf "Übersicht". Im rechten unteren Bereich taucht jetzt ihre Internetrufnummer auf. Wenn diese aktiv ist, was ein paar Sekunden dauern kann, wird dies mit einem grünen, leuchten Punkt und dem Vermerk "Registriert" hinter der Nummer angezeigt. Heben Sie den Telefonhörer ab! Wenn jetzt die grüne Lampe für Internettelefonie auf ihrer Fritz!Box dauerhaft leuchtet, können Sie über das Internet telefonieren.



5. mögliche Fehlerquellen und deren Behebung

Die Internetufnummer ist nicht "Registriert" in der Fritz!Box!
Zur Registrierung müssen Sie eine Weile warten. Hilft dies nicht, bitte nochmal die Einstellung der Nebenstellen, sowie den Angaben von Rufnummer und Passwort prüfen (siehe Punkt 4).

Ich bekomme kein Freizeichen, wenn ich den Hörer abhebe!
Haben Sie das Telefon an die unter dem Fritz!Box Menüpunkt "Nebenstellen" eingestellte Buchse FON 1 bzw. FON 2 angeschlossen? Sind die Angaben unter "Internettelefonie" bezüglich Zugangsdaten und Provider der Internetrufnummer korrekt eingetragen?

In der Rechnung meines Providers tauchen Gesprächsabrechnungen auf,
obwohl ich über Internet telefoniert habe!

Wenn es deutschlandweite Verbindungen sind, haben Sie keine VOIP-Flatrate dazugebucht. D.h. alle Gespräche werden Ihnen durchschnittlich mit 1-2 Cent in Rechnung gestellt. Bitte wenden Sie sich an ihren Provider. Handelt es sich bei den Telefonnummern dagegen um Sonder- bzw. Auslandsrufnummern, so sind diese nicht von ihrer Festnetz-Flatrate abgedeckt, nur deutschlandweite Gespräche ins Festnetz, und müssen damit gesondert bezahlt werden.

Ich kann bestimmte Sonderrufnummern nicht anrufen!
Bestimmte Sonderrufnummern sind seitens ihres Providers gesperrt. Welche das sind, erfahren Sie von diesem. Auch sind die Notfallrufnummern bei einigen Providern über VOIP nicht erreichbar - hier müssen gesonderte Nummern gewählt werden. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Provider.

Eine zweite Möglichkeit: Die Telefonnummer(n) sind in die Anrufsperrliste eingetragen und müssen lediglich dort entfernt werden. Loggen Sie sich dazu auf Ihrer Fritz!Box ein. Klicken Sie auf "Einstellungen" -> "Erweiterte Einstellungen" - "Telefonie" - und dann auf der rechten Seite, in der horizontalen Navigation, auf "Anrufe sperren". Taucht in der erschienen Liste Ihre Telefonnummer bzw. Rufnummernbereich auf, können Sie durch Klicken auf das rote "X" diese entfernen.

Weiterführendes zum Thema Internettelefonie:

» Häufige Fragen zur Internettelefonie
» Was ist VOIP?
» Lohnt sich für mich eine Telefonflatrate?
» Optimierungstutorial für Router ohne Telefonfunktion




Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de