« News Übersicht

Okt 11 2013

 von: FxS

Zum Jahresende kündigt der Kabelnetzbetreiber hunderte neuer, öffentlicher Internetzugänge in Großstädten an. In mehr als 20 Städten soll die Präsenz der WLan-Netze gesteigert werden. Die überwiegende Mehrheit der Ausbaugebiete steht schon fest.

 

Offenbar ist Kabel Deutschland (KD) sehr zufrieden mit der bisherigen Entwicklung der „WLan Offensive“. Über 200 Hotspots sollen bis Ende 2013 zusätzlich in Betrieb gehen. Zu den bestätigten Standorten quer durch die Republik zählen aktuell Braunschweig, Bremen, Dresden, Erfurt, Hannover, Kiel, Leipzig, Magdeburg, Mainz, Oldenburg, Osnabrück, Rostock, Saarbrücken und Trier. Die Aufrüstung wird dank einer klugen technischen Lösung schnell über die Bühne gehen.

Auch kleinere Städte sind für WLan interessant

Denn KD kann bei der Errichtung der Hotspots auf die bestehende Kabelinfrastruktur, samt den Verteilerkästen, aufbauen. Diese werden einfach mit einer Haube ausgerüstet, unter der sich ein leistungsfähiger WLan-Router befindet. Sobald die Anlagen in Betrieb sind, wird in den lokalen Medien der betroffenen Orten über die drahtlos mit Internet abgedeckten Bereiche berichtet. Adrian v. Hammerstein, Vorstandsvorsitzender von Kabel Deutschland, hat beim Ausbau nicht nur die klassischen, extrem dicht besiedelten, Zonen im Auge: „Wir möchten den Menschen auch unterwegs komfortables Surfen mit hoher Bandbreite ermöglichen und zwar nicht nur in den Ballungsbieten, sondern gerade auch in zahlreichen mittelgroßen und kleineren Städten und Gemeinden.“.

 

Zurzeit ist die Nutzung der KD-Hotspots kostenlos, jedoch auf eine tägliche Dauer von 30 Minuten eingeschränkt. Bezahloptionen, die größere Zeitkontingente ermöglichen, werden noch durchgespielt. KD-Kunden unterliegen hingegen keiner Begrenzung und können beliebig die WLan-Netze nutzen. Einzige Voraussetzung ist die Anmeldung im Kundenportal mit der Kundennummer.

Schließt WLan die Lücke zwischen Festnetz und Mobilfunk?

Alleine in den letzten Wochen sind 300+ Hotspots in 70 bayrischen Städten auf Sendung gegangen. In Berlin verzeichnen die 100 vorhandenen Hotspots einen monatlichen Ansturm von 1,5 Millionen Nutzern. Das bekräftigt nach der Ansicht von KD die Wichtigkeit von Angeboten für die mobile Nutzung des Internets. Adrian v. Hammerstein schlussfolgert: „Wir freuen uns sehr, dass unsere öffentlichen WLAN-Hotspots bei der Bevölkerung, bei unseren Kunden, bei Interessenten und Geschäftspartnern und bei den WLAN-Städten selbst auf großes Interesse stoßen. Das hat uns überzeugt, unser WLAN-Angebot auf weitere Städte in Deutschland auszudehnen.“.

 

Quelle: Kabel Deutschland

 


 Sei der erste, der die News teilt!
Was meinen Sie dazu...?

You must be logged in to post a comment. Login now.





Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de
Auch DSL-Tarifjungle.de verwendet zum optimalen Betrieb für Sie Cookies. Alles zum Datenschutz


banner