« News Übersicht

Apr 11 2013

 von: FxS

Hersteller AVM hat seinem bewährten Router 3270 eine Frischzellenkur verpasst und diesen fit für die aktuellen Bedürfnisse im Heimnetzwerk gemacht. Neben der harmonischen Kommunikation mit tragbaren Endgeräten, bringt ein starker Antennenverbund die Server-Funktionalitäten ins ganze Haus.

 

Der Verbraucher wünscht sich nicht immer eine Revolution, oft ist eine behutsame Evolution zweckmäßiger. Gerade bei komplexen Geräten wie Routern, die eine umfangreiche Auswahl an Optionen zur Konfiguration bieten. Und so wird es für überzeugte FRITZ!Box-Nutzer keine große Umstellung darstellen, auf das Modell 3272 umzusteigen, besonders wenn bereits der Vorgänger in Gebrauch war. Zu einem Kurs von 129 Euro wurde kürzlich das überarbeitete DSL-Gerät vorgestellt.

Geräteunabhängiger Zugriff auf die eigenen Daten

Die Antennen nach MIMO 3×3 erlauben einen Übertragungsgeschwindigkeit bis zu 450 MBit/s per WLan n (Frequenzband 2,4 GHz). Laut AVM eignet sich der verbaute Prozessor bestens für IPTV, Video-on-Demand und weitere Anwendungen, die auf dem Streaming von datenintensiven Medien beruhen. Die kabelgebundene Konnektivität umfasst zweimal Gigabit-Lan und zweimal Fast Ethernet. Externe Festplatten und Drucker können über die beiden USB 2.0 Anschlüsse im gesamten Netzwerk verfügbar werden. Neben dem integrierten Druckserver, hilft dabei der Mediaserver, die Inhalte unkompliziert beispielsweise auf den Flachbildschirm oder das Tablet zu bekommen.

Auch für Kabel- und Glasfaserkunden

Das Betriebssystem FRITZ!OS (ab Version 5.50) beinhaltet unter anderem Firewall, Kindersicherung, Gastzugang und die stromsparende WLan-Nachtabschaltung. Kostenlose Updates können weitere Features hinzufügen und die Funktionalität verbessern. Die FRITZ!App Fon fügt auf Wunsch den Tablets und Smartphones im Haushalt die Option zur Heimnetztelefonie bei. Konsumenten mit Glasfaser- oder Kabelanschlüssen können die FRITZ!Box 3272 ebenfalls in Betrieb nehmen. Hier wird per Ethernet die Verbindung über das Netzabschlussgerät des Telekommunikationsanbieters hergestellt. Bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen kann die Unterstützung der Norm Annex-J zusätzliche Bandbreite beim Hochladen entfesseln.

 

Quelle: AVM

 Sei der erste, der die News teilt!
Schlagwörter: , , ,
Was meinen Sie dazu...?

You must be logged in to post a comment. Login now.





Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de
Auch DSL-Tarifjungle.de verwendet zum optimalen Betrieb für Sie Cookies. Alles zum Datenschutz


banner