« News Übersicht

Mai 26 2009

 von: Redaktion dsl-tarifjungle.de

Während sich das Wachstum bei den klassischen DSL-Anbietern langsam abzuflachen scheint, legen die Kabel-Anbieter weiter stark zu. Diesen Trend zeigen neue Zahlen des „Verbandes Deutscher Kabelnetzbetreiber e.V.“ – kurz ANGA.

Kabel Internet und TV beliebt

Kabel bietet schnelle und günstige Komplettangebote

Alleine im ersten Quartal 2009 konnten die deutschen Kabelnetzbetreiber nach eigenen Angaben 200.000 neue Kunden für Breitbandinternet gewinnen. Dagegen nahm das Wachstum bei den führenden DSL-Anbietern ab. Nur die Deutsche Telekom konnte sich noch gegen den Trend stellen. Es scheint so, als ob beim Absatz von DSL-Anschlüssen eine Sättigung eintritt, wohingegen sich eine wachsende Schar von Kunden für Kabel-Internet entscheidet.

Günstig, schnell und hohe Verfügbarkeit

Als Gründe für die prosperierenden Kundenzahlen sowie die hohe Beliebtheit der Produkte der Kabelanbieter, nennt der ANGA-Verband u.a. das attraktive Preis-Leistungsverhältnis. In der Tat können hier die Kabelanbieter mittlerweile mit DSL-Angeboten problemlos mithalten. So bietet z.B. Kabel Deutschland eine Doppelflat mit rasanten 32 MBit/s (zum Vergleich: DSL gibt es maximal mit 16 MBit/s) und einer Telefonflatrate in das deutsche Festnetz für knapp 23 Euro monatlich.

 

Kabel Deutschland bietet günstige Komplett-Angebote
in 13 Bundesländern | Bild: Kabel Dtl.

Als weiteren Pluspunkt stellt man bei ANGA die hohe Verfügbarkeit und die mittlerweile sehr hohen Bandbreiten in den Fokus des eigenen Erfolges. Auch zu diesem Argument können wir zustimmen. Denn alle großen Kabel-Anbieter offerieren heute Internetzugänge via Kabel mit bis 32 MBit/s. Das schafft sonst nur das moderne, aber wesentlich teurere VDSL.

 

Ein weiterer Vorteil ist, dass die versprochenen Bandbreiten auch meist eingehalten werden können. Dieser Umstand ist bei „DSL“ nur selten gegeben und oft Ärgernis vieler Kunden, die z.B. 16 MBit/s bestellen (und bezahlen) aber vielleicht nur 5 MBit/s effektiv bekommen.

Hohe Investitionen

In die Netze wird weiterhin massiv investiert. Alleine für 2009 planen die Kabelbetreiber Investitionen im Gesamtvolumen von 700 Millionen Euro! Zum Vergleich: Die Telekom plant dieses Jahr ein Budget von ca. 200 Millionen Euro.

Trend zum Tripleplay

Letzten Endes können die Kabelprovider etwas bieten, was sonst nur drei weitere Unternehmen in Deutschland (via IPTV) bieten. Echtes Tripleplay. Denn Aufgrund der Vielfalt der Kabelnetze, können Internet, Telefon und Fernsehen in hoher digitaler Qualität und Zuverlässigkeit geboten werden. Vodafone [Update: vormals war es Arcor], Alice und die Telekom bieten ebenfalls Tripleplay über die DSL-Leitung. Das Fernsehen über diese Quelle wird IPTV genannt.

Update 2011:

Die Folgejahre konnten die Kabelanbieter weiter „Boden“ gutmachen. Der positive Trend in der Kabelbranche setzte sich rückblickend also durch. Statt wie früher „nur“ 32 Mbit, bieten die Netzbetreiber sogar schon Tarife mit 100 Mbit oder mehr. Der technische Vorsprung zur alten DSL-Technik konnte also weiter massiv ausgebaut werden.

Weiterführendes

» Kabel Anbieter in der Übersicht
» Kabel Verfügbarkeitscheck starten

Bild: Frau – © Sean Prior – Fotolia.com

 Sei der erste, der die News teilt!
Was meinen Sie dazu...?

You must be logged in to post a comment. Login now.





Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de
Auch DSL-Tarifjungle.de verwendet zum optimalen Betrieb für Sie Cookies. Alles zum Datenschutz


banner