« News Übersicht

Jul 14 2009

 von: Redaktion dsl-tarifjungle.de

VDSL ist in aller Munde. Mit dieser Technik werden neue Geschwindigkeitsgrenzen bei Internetzugängen gesetzt. Für die Unternehmen stellt die Vermarktung dieser Technologie einen neuen Posten im Produkt-Portfolio dar. Die Telekom hingegen stoppte kürzlich die Antragsannahme. Warum?

 

Anzeige:

Der Bonner Konzern hat die Annahme von Anträgen für VDSL ohne IPTV vorerst gestoppt. Das Unternehmen teilte mit, dass die Vorvermarkungsphase abgelaufen war. Wie das Branchenportal „Heise online“ berichtet, werde zum jetzigen Zeitpunkt das Bestellsystem einer Prüfung unterzogen und ggf. Verbesserung vorgenommen. Das Vorgehen sei bei der Neueinführung eines Produkts üblich.

Aufatmen für Interessenten

Nach Unternehmensangaben soll VDSL ohne IP-basiertes Fernsehen in den nächsten Wochen wieder zu bestellen sein. Wer also auf modernes IPTV verzichten möchte, muss sich auf die gleichen Preise wie vor dem Vermarktungsstopp einstellen.

Preise von Vorvermarktungsphase

Für einen Standard-Telefonanschluss („Call & Surf“) mit VDSL-Internetzugang für bis zu 25 Megabit pro Sekunde werden monatlich rund 45 Euro fällig. Als Option lässt sich die doppelte Geschwindigkeit (50 Megabit pro Sekunde) für einen monatlichen Aufpreis von fünf Euro buchen.

Weiterführendes

» direkt zur T-DSL der Telekom
» DSL Tarife vergleichen
» DSL Verfügbarkeit prüfen

Quelle: Heise online

 Sei der erste, der die News teilt!
Schlagwörter: ,
Was meinen Sie dazu...?

You must be logged in to post a comment. Login now.





Alle Angaben und Tarife wurden nach bestem Wissen und unter
sorgfältigen Recherchen publiziert. Wir geben jedoch keine Gewähr auf Richtigkeit!
© dsl-tarifjungle.de
Auch DSL-Tarifjungle.de verwendet zum optimalen Betrieb für Sie Cookies. Alles zum Datenschutz


banner